Daniels Blog
3Feb/131

Hoher Akkuverbrauch bei Android: surfaceflinger und mediaserver verursachen eine hohe CPU-Last

Auf meinem ewigen Quest die Akkulaufzeit meiner Androidgeräte möglichst gut zu optimieren, bin ich seit einer Zeit immer wieder über zwei Systemprozesse gestolpert, die ohne ersichtlichen Grund an meiner Batterielaufzeit genagt haben: surfaceflinger und mediaserver.

Screenshot_2013-02-03-14-14-29

1. surfaceflinger

surfaceflinger managed den Android-Framebuffer. Dieser wird im Endeffekt benötig um Ausgaben auf dem Bildschirm auszugeben. Leider scheint surfaceflinger seit einigen Androidversionen im Zusammenspiel mit bestimmten Roms fehlerhaft zu sein.

Ein wenig Recherche im Internet brachte mich auf eine funktionierende Lösung: Wenn man Einstellungen -> Display -> "Display automatisch drehen" deaktiviert, verhält sich surfaceflinger sofort wieder normal. Da ich ein Smartphone mit ausschiebbarer Tastatur habe, benötige ich die automatische Drehung nicht wirklich. Ich kann den Screen manuell durch das Öffnen der Tastatur drehen. Androidnutzer ohne Tastatur müssen wohl zur Zeit auf ein Widget zum Drehen des Bildschirmes zurückgreifen oder mit der Energieverschwendung leben.

2. mediaserver

mediaserver war bei mir Stromfresser Nummer 2. Der Prozess kümmert sich um das Bereitstellen von Medien für verschiedene Applikationen und um den Mediascan der SD-Karte. Dieser ist bei mir nach jedem Reboot aber auch unnachvollziehbar im laufenden Betrieb angesprungen. Er frisst sehr viel Batterie, verlangsamt das Telefon stark und ist in meinem Fall unnütz, da er lediglich Bilder und Musikdateien für die internen Android-Applikationen bereitstellt (Galerie, Mediaplayer). Ich nutze als Bildbetrachter "Quickpic" und als Musikplayer "Poweramp". Beide bringen ihre eigenen Sacnroutinen mit, deshalb konnte ich die Scanfunktion des Mediaservers ohne Probleme abschalten.

su
pm disable com.android.providers.media/com.android.providers.media.MediaScannerReceiver

Danach werden interne Androidapps nicht mehr über neue Medien informiert und der Scanner läuft gar nicht mehr.
Um ihn wieder zu aktivieren führt man ein

su
pm enable com.android.providers.media/com.android.providers.media.MediaScannerReceiver

im lokalen Android Terminal aus (zum Beispiel mit der App ConnectBot)

Fazit:
Durch das Bändigen der beiden Prozesse im Zusammenspiel mit den Verändeurngen aus dem oben verlinkten älteren Blogartikel von mir komme ich wieder auf angenehme 1,5% - 2,0% Akkuverbrauch pro Stunde.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Danke für die Tips, besonders der Mediaserver ist eines der sinnlosesten und überflüssigsten Stücke Software die je geschrieben wurden.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.