Daniels Blog
24Nov/082

Der magische Wasserhahn oder: Warum das Geld nach oben fließt

Es gab einmal einen magischen Wasserhahn in einer Welt ohne Meere, Flüsse, Seen und Regen. Der Hahn war an keine Wasserleitung angeschlossen und trotzdem sprudelte er ständig fidel und glücklich. Das frische Wasser floß wie aus dem Nichts heraus und versorgte die Durstigen. Doch er war auch gierig. Er verschenkte sein Wasser nicht an die Durstigen sondern verlieh es nur. Die Durstigen mußten ihm das Wasser später zurückgeben. Außerdem verlangte er bei der Rückgabe immer etwas mehr Wasser als Leihgebühr. Da der magische Wasserhahn der einzige Wasserhahn der Welt war, war leider niemals genug Wasser da. Auch das zusätzliche Wasser, das ja als Gebühr zusätzlich zurückgegeben werden mußte, konnte man nur aus dem Wasserhahn beschaffen. So kam es, dass immer mehr Leute Wasserschulden hatten, sich immer mehr Leute gegenseitig Wasser stahlen und immer mehr Leute verdursteten.

Der magische Wasserhahn