Daniels Blog
25Okt/106

Wie sieht eine Schufa-Auskunft aus?

Für einen neuen Mietvertrag verlangte mein neuer Vermieter eine Schufa-Auskunft von mir. Eine Schufa-Selbstauskunft bekommt man von der Schufa (https://www.meineschufa.de/index.php) kostenfrei per Post oder für 5 EUR online. Ich habe die Postvariante gewählt, die zunächst mit einigen Hindernissen verbunden war. Ca. 2 Wochen nach Antragsstellung bekam ich einen Brief von der Schufa. Ich wurde aufgefordert meine alten Adressen mitzuteilen, da die Daten meiner Person nicht eindeutig zugeordnet werden könnten. Eigentlich fand ich es ganz angenehm, dass die Schufa wohl nicht so sonderlich viel über mich wusste, aber da ich die Auskunft benötigte habe ich die verlangten Daten per E-Mail nachgereicht. Einige Tage später erhielt ich dann meine Schufaauskunft, die sehr viel weniger Daten enthielt als ich gedacht hätte. Im Endeffekt waren es nur meine (von mir mitgeteilten) ehemaligen Adressen, meine 2 Girokonten und eine Seite mit meinen Scores für die verschiedensten Bereiche des Geldlebens. Wie diese Scores zustande kommen erfährt man natürlich nicht.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (6) Trackbacks (1)
  1. >>>SCHUFA-Daten<<<
    -anfordern
    -verstehen
    -löschen

    http://schufa.auskunftanfordern.de
    einfach online und extrem kostengünstig anfordern

  2. Die kostenlose Selbstauskunft (ugs. auch Datenübersicht genannt) wird thematisch auch auf der Webseite http://www.schufa-auskunft.de/schufa-bonitaetsauskunft.html behandelt. Hier im dritten Absatz unter Datenübersicht. Da diese kostenlose Selbstauskunft, auch Schufa Auskunft kostenlos genannt, zu viele Daten enthält, sollte dem Vermieter auf jeden Fall eine SCHUFA-Bonitätsauskunft vorgelegt werden. Diese ist im besten Fall direkt beim Anbieter zu beziehen https://www.meineschufa.de/index.php?site=7, zu viele Trittbrettfahrer bieten diese an, sind jedoch alles andere als seriös.

  3. Auch hier ist ein Beispiel, wie eine Schufa Bonitätsauskunft ausschaut. Einmal eine positive Bonitätsauskunft und eine negative Bonitätsauskunft. Einfach hier klicken: http://www.schufa-bonitaetsauskunft.de/#so-sieht-die-schufa-auskunft-aus

  4. Die insgesamte Scoreberechnung sollte mal in Frage gestellt werden, aber aktuell hat ja ein Gericht entschieden, dass diese gar nicht belegen müssen, wonach sich ihre Berechnung ergibt. Als Privatperson hat man also keinerlei Einfluss darauf, was diese eintragen oder nicht bzw. wie deren Berechnung erfolgt und das ist ja wohl mehr als ärgerlich.

  5. Hallo!

    Also ich finde das mit der Schufa geht ein bißchen zu weit in Deutschland. Man hat überhaupt keine Privatsphäre! Als ich eine Auskunft wegen meiner neuen Wohnung gebraucht habe war auf ihr sogar vermerkt, daß ich eine Kreditkarte besitze und das hat sich dann auf meinen Score ausgewirkt! 🙁 Ich fand das unglaublich! Wie ist es denn, wenn jemand einen Kredit aufnimmt, oder gar mit den Raten im Verzug ist? Da kann man dann ohne Bürgschaft die neue Wohnung gleich vergessen.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  6. Hi,

    ja, genau so sieht eine Schufa Auskunft aus. Wer aber eine Schufa Auskunft für seinen Vermieter braucht, der sollte die Bonitätsauskunft bei der Schufa holen (schaut hier http://www.schufa-auskunft-kostenlos.com/schufa-bonitaetsauskunft/ ), in der Bonitätsauskungt sind nämlich keine Informationen drin die den Vermieter nichts angehen. Du hast recht, dass man nicht erfährt wie der Score zustande kommt. Aber die Schufa muss jetzt die Hosen runterlassen und das Zustandekommen des Score offenlegen, das sit bis jetzt nur noch nicht bekannt (hier nachlesen ist interessant http://www.pressebox.de/pressemeldungen/euronetwork-andreas-manoussos/boxid/538955 )

    Gruß

    vom Kurt


Leave a comment